Pandemie, Klimawandel, Artensterben. Eine soziale Schere, die immer weiter auseinander geht. Eine zunehmend digitale Erfolgsgesellschaft, die so viele ermüdet.

Und eine Arbeitswelt unter Sparzwang, die oft an die Substanz geht.

In diesem Spannungsfeld wollen, müssen wir leben, lieben, uns entfalten.

Was gesellschaftlich erstrebenswert erscheint, ist oft nicht das, was wir eigentlich brauchen. Und was wir selbst wollen, spüren wir oft gar nicht mehr.

Und dann sind da ja noch unsere inneren Antreiber und Sehnsüchte, oft auch Blockaden und Verletzungen, die wir mit uns herumtragen.

Und diese können gewaltig bremsen.

Als Psychotherapeutin unterstütze ich Sie…

… bei Überlastung und Burn-Out, Schlafstörungen, Kreisgedanken und innerer Unruhe

… beim Verarbeiten schwieriger Erfahrungen und Erlebnisse (Verletzungen, Life Events, Traumata)

… bei Sinn- und Orientierungsfragen

… bei Beziehungsthemen, Trennung und Scheidung

… bei Angstsymptomen oder Depression

… beim Umgang mit der eigenen Familiengeschichte und Beziehungsklärung mit wichtigen Bezugspersonen

… und ganz generell in schwierigen Lebenslagen.

Sie müssen nicht „krank“ sein, um Psychotherapie in Anspruch zu nehmen!

Das Vorliegen einer „krankheitswertigen Störung“ ist jedoch für den Zuschuss von Krankenkassen relevant.

Wieweit das bei Ihnen möglich ist, klären wir im Erstgespräch.