Direkt zum Inhalt

Entwicklung – immer entlang der Angst

Es gibt keine völlige Freiheit von Angst. Angst als Urgefühl begleitet uns ein ganzes Leben. Allerdings ist sie oft unbewusst und lässt sich nicht eindeutig festmachen. Dennoch beeinflusst sie unser Tun – auch und sehr stark in beruflicher Hinsicht.

Weiterlesen



Wege entstehen dadurch, dass man sie geht:
Vom Ausprobieren als Teil der Planung.

Der Franz Kafka zugeschriebene Satz „Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“ bietet ein hilfreiches Bild für berufliche Entscheidungen in der heutigen Welt. Denn er zeigt eine Notwendigkeit auf, um die wir oft nicht herumkommen: Wege vorerst einmal einschlagen, ausprobieren, aber immer mit der Freiheit, diese erwählte Richtung auch wieder zu verlassen. Denn durch bloßes Nachdenken allein, ohne Informationen aus konkreten Versuchen, bleiben kluge Entscheidungen meist aus.  Weiterlesen


Brave Mädchen kündigen nicht. Und lassen sich weiter ausnutzen.

Es ist ein Phänomen, das mir seit Beginn meiner Tätigkeit als Karrierecoach regelmäßig unterkommt: Frauen, die mit ihrem Job unzufrieden sind, keine Aussicht auf Besserung sehen und dennoch nicht kündigen – obwohl ihre Chancen am Arbeitsmarkt gut sind. Denn sie sind kluge, fleißige und absolut verlässliche Arbeiterinnen, fachlich top, kommunikativ und freundlich. Echte Perlen. Weiterlesen



Psychische Gewalt am Arbeitsplatz im Zunehmen

Ein Ort der Seligkeit war die Arbeitswelt wohl nie – wo Menschen, da Baustellen im Miteinander. Man könnte sagen, es „menschelt“ gewaltig, wenn das auf heutige Verhältnisse übertragen nicht einer zynischen Verniedlichung der Tatsachen gleichkäme.

Was ich in täglicher Coaching-Praxis zu hören bekomme, sind keine Einzelfälle,  sondern die Auswüchse einer allgemeinen, sehr bedenklichen Entwicklung: Es wird gekämpft, gedemütigt und kleingemacht. Mitarbeiter und Kollegen werden ausgeschlossen, an die Wand gespielt, bloßgestellt, manchmal regelrecht fertiggemacht. Ansagen unter der Gürtellinie sind keine Seltenheit. Kritik wird nicht nur unsachlich eingesetzt, sondern als Waffe verwendet. Weiterlesen


Employer Branding: Emotionalisierung mit Fragezeichen

Kein Unternehmen ab relevanter Größe, das Employer Branding nicht als wesentlichen Teil seines Öffentlichkeitsauftrittes nutzt – vor allem, um junge Talente anzulocken. Und Werbung wirkt, wie wir wissen. Die Bildungsforscherin Sabine Donauer hat mit ihrer erhellenden Untersuchung zur Emotionalisierung der Arbeitswelt wichtige Arbeit geleistet, um diese Praxis in einen historischen Kontext einzubetten (Sabine Donauer, „Faktor Freude. Wie die Wirtschaft Arbeitsgefühle erzeugt“, Edition Körber-Stiftung). Weiterlesen


Weiterbildung: Notwendig, nützlich oder einfach horizonterweiternd?

Weiterbildungsentscheidungen sind ein häufiges Thema in der Karriereberatung. Hier einige Gedanken, die sich bereits hochqualifizierte Leute (Uni/FH-Studium oder vergleichbare Ausbildung mit Berufspraxis) in diesem Zusammenhang machen sollten:

Worum geht es Ihnen bei der angestrebten Ausbildung? Welche Motive stecken dahinter?

Denken Sie an interessante Seminare, das Kennenlernen neuer Leute oder auch an eine Gelegenheit, Lernen endlich einmal in einer wertschätzenden Atmosphäre zu erleben? Oder geht es Ihnen tatsächlich um eine konkrete Verbesserung Ihrer Jobchancen? Weiterlesen


Ich möchte mein eigenes Ding machen – was könnte das sein?

Trotz schlechterer Bedingungen am Arbeitsmarkt, in vielen Fällen aber auch gerade deswegen, gibt es immer mehr Menschen, die sich auf die Spur ihres ureigensten beruflichen Interesses begeben. Oft fühlen sie sich in ihrer beruflichen Umgebung förmlich erstickt und erleben wenig Sinn in ihrem Tun. Das mitunter höchst attraktive Gehalt nutzt da wenig – Geld verschafft keinen Sinn.

„Sinn“ ist etwas Höchstpersönliches und Individuelles, und ebenso speziell laufen die begleitenden Coachingprozesse ab. Weiterlesen


Seite 3 von 41234